Die Pläne werden konkreter

Nachdem der erste Entwurf eine Weile in der Schublade lag (schließlich stand Weihnachten an), ist das Projekt zwischenzeitlich konkreter geworden. Ein Tischler ist gefunden, der für mich die Holzarbeiten erledigt (ich komm zwar handwerklich ganz gut klar, aber wenn es darum geht, gerade Sägeschnitte und präzise Abmessungen hinzubekommen, überlasse ich das doch lieber einem Profi).

Gleichzeitig habe ich die Gleispläne noch einmal überarbeitet. Im Kern ist zwar alles geblieben, aber an entscheidenden Details habe ich noch mal gearbeitet:

In der Ebene 0 ist der große Schattenbahnhof jetzt in zwei Teile getrennt. Dadurch ergeben sich auf der Bahnhofsebene neue Spielmöglichkeiten.In der Ebene 1 hat sich wenig getan. Die Schattenbahnhöfe sind neu angebunden, so dass alle drei Richtungen der Hauptgleise in einem Schattenbahnhof enden. Somit können später verschiedene Relationen zwischen den Schattenbahnhöfen realisiert werden. In die höher liegende Ebene 2 führt jetzt nur noch eine eingleisige Strecke. Dadurch wird später auch Gleiswechselbetrieb erforderlich und erhöht folglich die Komplexität der Steuerung. Die Abstellgleise am Bahnhof sind weitgehend weggefallen, da sie in den entstehenden Relationen keinen Nutzen mehr haben.

Die gravierendesten Änderungen ergeben sich auf Ebene 2 – neben dem Bahnbetriebswerk ersteht jetzt eine größere Bahnhofsanlage in Form eines Kopfbahnhofs nebst Gleisen für einen kleinen Güterbahnhof. Auf den Gleisen unmittelbar nach dem BW können Güterzüge zerlegt und in den Güterbahnhof geschoben oder Lokomotiven umgesetzt werden woraus sich weitere komplexe Steuerungsszenarien ergeben.

Auf Ebene 3 gibt es keinerlei Änderungen zum ersten Entwurf. Dieser Teil der Anlage wird wohl wie geplant entstehen.

Darüberhinaus sind Pläne für die Spanten, die später die Landschaft tragen, für den ersten Bauabschnitte (die Gleisbögen oben auf den Plänen) entstanden, die jetzt an den Tischler gehen und es gibt auch bereits einen konkreten Landschaftsplan für diesen Bauabschnitt (allerdings nur analog auf Papier, daher nicht hier im Netz.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.